Binsenglonker

Bis Anfang der Neunziger Jahre war der Frosch (inkl. Storch) die einzige Maskenfigur in der Froschenzunft.

Doch gab es nicht die Geschichten einer selbstbewusst auftretenden Gestalt, heraus getreten aus dem Umfeld des damaligen Schochenweihers? Wäre er nicht der ideale „Schutz“ für unsere Frösche?

Sodann wurde die Figur am 11.11.1993 erstmals vorgestellt und war endgültig geboren.

Das Blätzlehäs geht auf eine Idee von Jürgen Bosch zurück, die Holzmaske ist vom Friedinger Larvenschnitzer Emil Werwein.

Zusätzlich ist der Binsenglonker mit Schilfwedel und Langschere ausgestattet um die Umzugsgäste etwas zu necken.

<- Zurück